Neubau Trogbauwerk höhenfreie Einfädelung einschl. Stützwände, Hamburg

Für den zweigleisigen Ausbau sowie für die Elektrifizierung der AKN-Strecke zwischen Hamburg-Eidelstedt und Kaltenkirchen ist die eingleisige Ein- und Ausfädelung in den S-Bahnhof Eidelstedt mit einem zweiten Gleis zu ergänzen. Dazu sind auf einer Länge von insgesamt ca. 300 m neue Stützbauwerke für Geländesprünge bis zu einer Höhe von 8 m erforderlich. Die Stützwände sind teilweise als Trogbauwerke sowie als Bohrpfahlwand mit Horizontalverankerung ausgebildet, für kleinere Geländesprünge als Winkelstützwand. Die vorhandene Fußgängerunterquerung Weidplan wird mit einem Stahlbetonrahmenbauwerk verlängert.
What do you think?

weitere referenzen