Hochwasserschutz Binnenhafen Schaartor, Hamburg

Der Hochwasserschutz Binnenhafen-Schaartor ist eine der letzten Teilbaumaßnahmen innerhalb des Programms Hochwasserschutz für Hamburg zur Anpassung neuer erforderlicher Schutzhöhen und zukunftsgerichteter Verbesserung der Tragfähigkeit des Öffentlichen Hochwasserschutzes. Die Umsetzung im Zufahrtsbereich von der Norderelbe zum Alsterfleet erfordert umfangreiche bauliche Anpassungen der Schaartorschleuse mit Alsterschöpfwerk sowie der Straßenbrücken Otto-Sill-Brücke, Binnenhafenbrücke und Schaartorbrücke und der Widerlager des U-Bahn-Viadukts der Linie U3. Die neue HWS-Wand besteht aus wasserseitig vorgesetzten tiefgegründeten Winkelelementen mit Uferwandholm, teilweise gerampten Überbauplatten und landseitigen verblendeten HWS-Wänden. Auf der Westseite wird als Ergebnis der Architektur-Olympiade von 2004 die Erneuerung des Alsterwanderweges mit zum Wasser ausgerichteter Sitzstufen-Treppenanlage und mit Anschluss an die Elbpromenade realisiert. Die Oberflächen aus Basalt und hellem Sichtbeton bilden eine Gestaltungsfamilie mit dem anschließenden HWS-Abschnitt Niederhafen.

What do you think?

weitere referenzen