Eisenbahnbrücke Gronau, Schleswig-Holstein

Für den zweigleisigen Ausbau sowie für die Elektrifizierung der AKN-Strecke zwischen Hamburg-Eidelstedt und Kaltenkirchen ist die eingleisige Brücke über die Gronau durch eine zweigleisige Brücke zu ersetzen. Für eine verbesserte naturnahe Gestaltung der Flussböschungen war die Spannweite der Brücke auf ca. 10 m zu vergrößern. Die Brücke ist in der Bauweise “Walzträger in Beton” vorgesehen. Die Gründung erfolgt auf Spundwandwiderlagern, die rückwärtig als Kastenfangedamm mit Horizontalankern ausgebildet sind. Die Baumaßnahme findet in einem FHH-Gebiet statt, so dass die Auswirkungen der Baumaßnahme zu minimieren sind.
What do you think?

weitere referenzen